„Preiswertes Skifahren in heimischen Snow&Fun-Gebieten“

LINZ. Seit langer Zeit hält sich der Mythos, dass die Skigebiete ihre Preise jedes Jahr stark anheben würden. Die Snow&Fun-Skigebiete können diesen Irrglauben mit harten Fakten widerlegen. Gerade Skifahren in Oberösterreich ist besonders preiswert.

 

Die sieben Snow&Fun-Skigebiete Dachstein West, Dachstein Krippenstein, Hochficht, Kasberg, Feuerkogel, Hinterstoder und Wurzeralm sind stets bemüht, das Preis-Leistungs-Verhältnis für Skifahrer optimal zu gestalten. Immer wieder ist auch die Snow&Fun-Kooperationsgemeinschaft mit der Meinung konfrontiert, dass die Kosten für das Skifahren überdurchschnittlich steigen würden. Daten von der Statistik Austria wiederlegen diese Behauptung ganz klar. Die Statistik Austria errechnet den Verbraucher-Preis-Index (VPI). Der VPI ist ein Maßstab für die allgemeine Preisentwicklung sowie für die Inflation in Österreich. Weiters führt die Statistik Austria die Position „Seilbahnen und Lifte“. Wenn man diese beiden Daten vergleicht, ergibt sich ein sehr interessantes Ergebnis. Während die Preise für die Position „Seilbahnen/Lifte“ von 2003 – 2012 um 18 Prozent stiegen, war die gesamte Steigerung des VPI mit 21 Prozent wesentlich höher. Besonders ausgeprägt war dieser Unterschied in den Jahren 2009 – 2012 mit einem deutlich höheren Preisanstieg des VPI. Während die gesamten Lebenshaltungs-Kosten um 7,8 Prozent anstiegen, waren es bei den Seilbahnen und Liften lediglich 2,9 Prozent. „Der Anstieg der Lebenshaltungs-Kosten übertraf die Preis-Steigerung der Seilbahnen und Lifte um das Zweieinhalbfache. Gerade wir Snow&Fun-Skigebiete legen großen Wert darauf, dass das Skifahren in Oberösterreich für Groß und Klein leistbar ist und bleibt“, erklärt Snow&Fun-Sprecher Dietmar Tröbinger, MBA.

 

Spezielle Angebote für Familien

 

Alle Snow&Fun-Kooperationspartner setzen auf eine vernünftige Preispolitik. So kostet jede Tageskarte der sieben Snow&Fun-Skigebiete unter 40 Euro. Hier zeigt der österreichweite Vergleich, dass die Snow&Fun-Skigebiete sehr moderate Preise haben. In anderen österreichischen Skiregionen sind Tageskarten ab 45 Euro an der Tagesordnung. Außerdem setzen die heimischen Skigebiete auf familienfreundliche Preise. So können Kinder bis zum Jahrgang 2004 und jedes dritte und weitere Kind bis zum Jahrgang 1995 in den Skigebieten Hinterstoder, Wurzeralm, Hochficht und Kasberg dank der „Schneemannkarte“ um zwei Euro pro Tag mit einem Elternteil über die Pisten flitzen. Am Dachstein Krippenstein und am Feuerkogel müssen Eltern für Kinder bis zum Jahrgang 2008 nichts bezahlen. Und am Dachstein West erhält jedes dritte und weitere Kind einen kostenlosen Skipass, wenn für die beiden ältesten Kinder und ein Elternteil ein Skipass gekauft wird.

 

Snow&Fun-Card

Die Snow&Fun-Marketingkooperation hat auch eine Saisonkarte am Start. „Unsere Snow&Fun-Card wird gut angenommen. 13 Prozent aller Skifahrten gehen auf das Konto von Saisonkarten-Besitzern. Der Preis im Vorverkauf beträgt für Erwachsene 375 Euro. Durchschnittlich wird mit der Karte 18-mal in der Saison in einem unserer sieben Snow&Fun-Gebiete skigefahren. Das ergibt einen durchschnittlichen Tagespreis von 20,8 Euro. Dieser Wert kann sich wahrlich sehen lassen und zeigt, dass in Oberösterreich kostengünstiges Skifahren nicht Wunschvorstellung sondern Realität ist“, sagt der stellvertretende Snow&Fun-Sprecher Mag. Gerald Paschinger.

 

Weitere Informationen zu den Snow&Fun-Skigebieten erhalten Sie im Internet unter www.snow-and-fun.at.

 

Bild 1: Snow&Fun-Sprecher Dietmar Tröbinger, MBA setzt mit seinen Marketingpartnern die Snow&Fun-Ziele erfolgreich um. Bildrechte: OÖ Seilbahnholding, Abdruck honorarfrei.

Bild 2: Die Snow&Fun-Skigebiete bieten Spaß für die ganze Familie. Bildrechte: OOET/Erber; Abdruck honorarfrei.

 

Informationen zum Verbraucherpreisindex

Der Verbraucherpreisindex (VPI) ist ein Maßstab für die allgemeine Preisentwicklung bzw. für die Inflation in Österreich. Der VPI wird neben seiner Rolle als allgemeiner Inflationsindikator für die Wertsicherung von Geldbeträgen (z.B.: Mieten, Unterhaltszahlungen) verwendet, er ist aber auch Datenbasis für Lohnverhandlungen. Errechnet wird der VPI von der Statistik Austria.

 

Presse-Kontakt:

 

OÖ. Tourismus Marketing GmbH
Sabine Günterseder
Freistädter Str. 119, 4041 Linz, Austria
Tel.: +43 732 7277-552

mobil: +43 664 3268911
sabine.guenterseder@ooetm.at

 

www.oberoesterreich.at

 

Download
Onepager-Snow-and-Fun.pdf
Adobe Acrobat Dokument 514.6 KB

Kommentar schreiben

Kommentare: 0